dynDNS mit deSEC

Wenn Du einen Dienst oder Server benutzt, der auch von außerhalb Deines Netzwerkes erreichbar sein soll, dann benötigst Du eine feste IP-Adresse. Feste IP-Adressen bekommst Du von Deinem Internetanbieter aber nur gegen eine Gebühr oder kostenlos, falls Du ein Geschäftskunde bist. Bei allen „normalen“ Nutzern ändert sich die IP-Adresse mindestens aller 24 Stunden. Aus diesem Grund haben sich schon vor Jahren dynDNS-Anbieter etabliert, die Deinem festen Domainnamen immer Deine aktuelle (sich ändernde) IP-Adresse zuweisen.

deSEC ist ein relativ neuer deutscher Anbieter, der kostenlos auch das sichere DNSSEC anbietet. Benötigst Du einen dynDNS-Anbieter, so solltest Du deSEC benutzen. 

Die Einrichtung des dynDNS-Dienstes bei deSEC ist kinderleicht. Du gehst auf die Seite https://desec.io/#!/de/product/dyndns, gibst Deine E-Mail-Adresse an und den Domain-Namen, unter der Dein Server oder Dienst erreichbar sein soll (dies muss auch der Name Deines Macs sein – hier erfährst Du, wie Du den Namen Deines Macs ändern kannst: OS X – Computernamen ändern):

01-deSEC-Anmeldung

Direkt im Anschluss erhältst Du die Mitteilung, dass alles geklappt hat und dass Du alle weiteren Informationen per E-Mail zugeschickt bekommst:

02-deSEC-Anmeldung-erfolgreich

In der E-Mail befinden sich alle wichtigen Daten, die Du auf Deinem Router oder in Deinem dynDNS-Client hinterlegen musst:

03-deSEC-Mail

Sollte die Konfiguration Deines Routers nicht geklappt haben, so erhältst Du folgende Fehlermeldung:

04-deSEC-keine-Adresse

Sobald alles klappt, bekommst Du folgende Meldung:

05-deSEC-erfolgreich

Das war´s auch schon!

Jetzt musst Du nur noch Deinen Router konfigurieren, damit er Deinem dynDNS-Anbieter auch immer Deine neue IP-Adresse mitteilt, die Du von Deinem Internetanbieter erhältst – hier findest Du die Anleitung für deSEC mit einer AirPort.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Mobile Device Management mit dem OS X Server | OS-Privacy

Schreibe einen Kommentar