OS X – Auf Flash und Java verzichten

Noch vor ein paar Jahren waren die Standard-Erweiterungen auf jedem Computer Adobe Flash und die Java Runtime Environment von Sun (heute Oracle). Dann kamen die ersten iPhones auf den Markt, die die Nutzung von Flash als auch von Java verweigerten. Statt Flash wurde ab dem Zeitpunkt HMTL 5 bevorzugt. Da fast alle Webseiten-Betreiber ihre Webseiten auch auf iPhones und später auf iPads vernünftig dargestellt haben wollten, stellten immer mehr Betreiber ihre Seiten auf HTML 5 oder Javascript um. Heute ist es nur noch ein Bruchteil an Webseiten, die nach wie vor noch auf Flash setzen – und das ist gut so! Allein in den letzten vier Wochen erschienen vier sicherheitskritische Updates von Adobe für Flash. Jedes neu erschienene Update solltest Du umgehend installieren, falls Du auf Deinem Computer noch Flash nutzt. Noch besser wäre es allerdings, wenn Du auf Flash und Java komplett verzichten würdest.

Das größte Problem von Flash und Java sind die ständig auftauchenden Sicherheitslücken, die Dich zwingen jedes neue Update schnellstmöglich zu installieren. Denn oft wird Werbung auf Webseiten als Flash-Inhalt angezeigt und falls Flash eine weitere Sicherheitslücke beinhaltet, steigt die Gefahr von Drive-by-Infections und Drive-by-Downloads (siehe Artikel: Adblocker benutzen), die selbst auf vermeintlich seriösen Webseiten wie z.B. gmx.de oder taz.de schon aufgetaucht sind.

Ein weiteres Problem von Flash ist, dass es Deinen Akku leer saugt, sobald Du eine Webseite besuchst, die noch Flash erfordert. Oft ist es auch so, dass Dein Lüfter auf Hochtouren laufen muss, wenn Du solch eine Seite aufrufst.

Bis vor zwei Jahren hast Du Java auf Deinem Computer benötig, falls Du Deine Steuererklärung via Elster an Dein Finanzamt übermitteln wolltest – selbst das Bayerische Landesamt für Steuern, das für Elster zuständig ist, hat sich von Java zur Übermittlung der Daten abgewandt.

Es gibt eigentlich nur noch einen vernünftigen Grund, weswegen Du auf Java nicht verzichten kannst und der ist, dass Du noch ältere Programme nutzt, die darauf angewiesen sind. So benötigst Du für die Adobe Creative Suite 4 zwingend Java. Solltest Du allerdings keine älteren Programme verwenden oder nicht sicher sein, dann verzichte auf Java oder, falls Du es bereits installiert hast, DEINSTALLIERE es! Sollte anschließend ein Programm nicht mehr starten, kannst Du es jederzeit wieder installieren.

Einen vernünftigen Grund für den Einsatz und die Installation von Flash auf Deinem Computer gibt es nicht – DEINSTALLIERE es!!! Wenn Du für bestimmte Webseiten Flash benötigst, so installiere Dir lieber Google Chrome als Alternativ-Browser. In Chrome ist Flash enthalten und Chrome aktualisiert sich selbst, falls ein Flash-Update erscheint. Flash wird dann nur noch geladen, falls Du mit Chrome im Internet unterwegs bist – auf Deinem System ist es aber nicht!

Hier geht´s zu der offiziellen Deinstallationsbeschreibung von Flash:

https://helpx.adobe.com/de/flash-player/kb/uninstall-flash-player-mac-os.html

Hier geht´s zu der offiziellen Deinstallationsbeschreibung von Java:

https://www.java.com/de/download/help/mac_uninstall_java.xml

Fertig!

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. An sich finde ich es auch gut, wenn man vollständig auf Flash verzichten könnte.
    Aber Google Chrome als Alternative? Zum einen sind die mit dem Updaten auch nicht schneller als ich. Sobald ich meinen Rechner an mache weiß ich, ob es eine neue Version gibt oder nicht (entsprechende Tools prüfen (fast) alle Programme auf Updates).

    Zudem setze ich mich lieber der Gefahr eines Angriffs durch Flash aus, als alle meine Daten mit Google zu teilen. Denn das ist der Preis für die Nutzung von Chrome!

    • Hallo Scaver, Chrome soll nur dann eine Alternative sein, wenn Du wirklich Flash benötigst – nicht permanent. Und ja, Du hast Recht – wenn Du Deinen Rechner startest weißt Du, ob es eine neue Version gibt und kannst sie updaten. Du weißt aber nicht, wie viele offene Sicherheitslücken jede neue Version von Flash noch immer hat.
      Und wenn Du Chrome nicht vertraust, kannst Du in den „Einstellungen“ unter „Datenschutz“ schon einiges abstellen. Google bekommt aber über Webseiten, die Google Analytics nutzen viel mehr Daten über Dich und das mit jedem Browser – bei diesem Problem könnte Dir das helfen: https://www.os-privacy.de/browser-add-on-zur-deaktivierung-von-google-analytics-1541/
      Gruß Silvio

Schreibe einen Kommentar