Threema – anonymes Messaging

Das größte Problem bei einem Messenger wie zum Beispiel WhatsApp ist die Sicherheit bzw. wie vertrauensvoll Facebook (als Eigentümer) mit Deinen Nachrichten umgeht. Darüber hinaus erscheinst Du automatisch in der Kontaktliste all der Personen, die Deine Kontaktdaten besitzen. Willst Du selbst über die Verwendung Deiner Daten bestimmen, so ist Threema ein Messenger-Anbieter, der Dir genau das ermöglicht – anonymes Messaging. 

Anonymes Messaging bedeutet in diesem Fall, dass Dich nur die Personen sehen und Dir schreiben können, die Du dazu berechtigst.

Kaufe Dir Threema für Dein iPhone oder iPad, Dein Android, Dein Windows Phone, Deinen BlackBerry oder Dein Amazon Fire und installiere es auf Deinem Gerät. Beim ersten Start wirst Du gefragt, ob Dir Threema „Mitteilungen“ senden darf. Bestätige dies, wenn Du nicht erst die App öffnen willst, um zu sehen, ob Dir jemand geschrieben hat:

01-Threema-Mitteilungen

Da der Nachrichten-Austausch mit Threema verschlüsselt erfolgt, wird im nächsten Schritt Dein privater und öffentlicher Schlüssel erzeugt. Bewege Deinen Finger dafür auf der vorgesehenen Fläche und nach wenigen Bewegungen ist Dein Schlüsselpaar, Deine Threema ID fertig:

02-Threema-Schluessel03-Threema-ID

Deaktiviere die Funktion „Kontakte synchronisieren“, wenn Du nicht möchtest, dass Dein komplettes Adressbuch auf die Server von Threema geladen wird. Willst Du nicht, dass Dich andere Threema-Nutzer sehen, nur weil sie Deine E-Mail-Adresse oder Handnummer haben, so verknüpfe diese nicht mit Deinen Daten, sondern überspringe diesen Punkt mit einem Klick auf „Weiter“:

04-Threema-Kontakte-sync 05-Threema-Verknuepfungen

Wenn Du Deine E-Mail-Adresse und/oder Handynummer nicht verknüpft hast, tauchst Du bei Deinen Messaging-Partnern nur mit der nichtssagenden Threema ID auf – aus diesem Grund solltest Du einen sprechenden „Öffentl. Nickname“ vergeben. Im Anschluss kannst Du mit Threema starten:

06-Threema-Nickname 07-Threema-Start

Jetzt musst Du den Personen, mit denen Du chatten willst nur noch Deine Threema ID mitteilen, damit Sie Deine „Adresse“ haben.

Bekommst Du von einer Person eine Nachricht, sieht der Absender folgendermaßen aus – es wird eine Threema ID angezeigt, mit der Du nicht viel anfangen kannst:

10-Threema-Kontakte-ID

Du kannst diese Threema ID aber manuell mit einem Kontakt verknüpfen, um einen sprechenden Namen zu erhalten, so wie er in Deinem Adressbuch steht. Gehe dafür in den entsprechenden Kontakt und klicke auf „Verknüpfter Kontakt“. Dein Adressbuch wird geöffnet und Du kannst den dazugehörigen Kontakt manuell verknüpfen:

11-Threema-Kontakte-ID-Details12-Threema-Kontakte-ID-verknuepfen13-Threema-Kontakt-verknüpft

Das wichtigste bei Threema ist Deine „Threema ID“:

09-Threema-Meine-ID

Deine Threema ID musst Du den Personen mitteilen, mit denen Du gemeinsam Threema nutzen willst. Es gibt für Dich (ohne synchronisierte Kontakte) zwei Wege, um die Threema ID auszutauschen:

  1. Teile ihnen die ID per E-Mail, persönlich oder auf einem ähnlichen Weg mit. In Threema selbst wird dies als unsicher bezeichnet:

14-Threema-Sicherheitsstufe1

  1. Scanne die Threema ID Deiner Gesprächspartner mit der Kamera-Funktion in Deiner Threema-App und lasse Deine Gesprächspartner Deine Threema ID scannen – dies ist die sicherste Art der Kontakt-Verifizierung:

15-Threema-Sicherheitsstufe3

Willst Du noch auf Nummer sicher gehen, kannst Du in den „Einstellungen“ unter „Privatsphäre“ auch noch alle „Unbekannten blockieren“ – das bedeutet, dass Du nur Nachrichten von Personen empfangen kannst, die sich in Deinem Adressbuch befinden:

08-Threema-Privatsphaere

Jetzt hast Du erfolgreich die Grundlage für anonymes Messaging gelegt.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: WhatsApp – Datenweitergabe an Facebook widersprechen | OS-Privacy

Schreibe einen Kommentar